Vorsätze oder Zielsetzung für 2017

Es ist Silvesterabend im Jahr 2016 und schon den ganzen Tag höre ich Menschen sagen „ab dem nächsten Jahr wird alles anders“. Bei Nachfragen stellt sich jedoch meistens heraus, dass es sich eher um Wunschvorstellungen als um konkrete Pläne handelt. Wie oft habe ich mir selbst gute Vorsätze für das folgende Jahr zurechtgelegt, aber meistens halten die Vorsätze nicht lange und ich befinde mich schnell wieder mitten im Alltag. Warum ist der Vorsatz im Alltag so schnell vergessen? Allgemein versteht man unter einem Vorsatz eine bewusste Entscheidung zu einer Tat.

 

Es gibt unzählige Möglichkeiten für Vorsätze, z. B. früher Aufstehen, mehr Sport machen, gesünder essen, mehr Zeit für Familie und Freunde nutzen…

 

Ich bin dazu übergegangen meine Vorsätze nicht mehr nur auszudrücken, sondern feste Ziele handschriftlich aufzuschreiben. Das beinhaltet mehrere Vorteile:

 

  1. Was ich mir aufschreibe, ist mir so wichtig, dass ich es umsetzen werde
  2. Ich notiere mein Ziel so genau wie möglich.

 

Ich setze mir meine Ziele nach SMART* :

S          spezifisch

M        messbar

A         attraktiv

R         realistisch

T         terminiert

 

Damit kann ich meine Ziele in eine echte Handlungsdurchführung bringen und tatsächlich verwirklichen. Oftmals sind zwar auch Vorsätze attraktiv, messbar wären sie wohl auch, aber es wird kein Zeitpunkt festgelegt bis wann die Vorsätze durchgehalten werden soll. Für mich müssen Ziele die oben genannten Kriterien erfüllen und damit ich mich gerne mit Ihnen beschäftige nutze ich eine Zielkarte:

zielkarte

In diesen Sinne wünsche ich viel Spaß bei der Zielsetzung und einen schönen Jahreswechsel.

 

_______

Quelle:

* G. T. Doran: There’s a S.M.A.R.T. way to write management’s goals and objectives. In: Management Review, 70. Jg., Nr. 11, 1981, S. 35-36.