Meilensteine sind die Sprossen deiner Erfolgsleiter

Steht euer Ziel fest ist es immer sinnvoll sich kleinere Zwischenziele zu setzen. Wenn es zum Beispiel darum geht 20 kg abzunehmen kann es demotivierend sein, wenn man den ganzen Weg vor sich sieht. Hier hilft es wenn man sich kleinere Ziele setzt. Das können 2 kg sein. Und je abgenommene 2 Kilogramm kann man einen erreichten Meilenstein für sich einnehmen.

 

Schaut ihr also zurück wie viele Meilensteine bereits erreicht sind, ist der Weg nach vorne oft leichter zu bewältigen. Schaue jedoch nur zurück, um zu sehen, was du erreicht hast, denn alles andere liegt vor dir!

 

Vor einigen Tagen habe ich eine Dokumentation über die Besteigung des Mount Everest gesehen. Die Menschen, die das tun beginnen genauso wie jeder andere mit dem ersten Schritt. Sicherlich ist der Mount Everest eine riesige Herausforderung, aber auch dort muss mit Basislager und Zwischenlagern gearbeitet. Das ist in dem Fall sogar überlebenswichtig.

 

Meilensteine sind wegbereitend, hilfreich und vor allem motivierend.

Nutze sie.