Projekt Alpen: Überfahrt mit dem Rennrad

Als betreuender Trainer stehe ich vor der Herausforderung meinen Kunden auf seine geplante Alpenüberquerung vorzubereiten. Die Überfahrt soll im Sommer 2017 statt finden. Das Training läuft seit September, es gab jedoch aus gesundheitlichen Gründen eine etwas längere Unterbrechung.

Für das Projekt liegen folgende Rahmenbedingungen vor:

  • Der Kunde ist 70 Jahre alt
  • Die ärztliche Zustimmung für dieses Projekt liegt vor
  • Vorbereitungszeit sind etwa 7 Monate
  • ausgeprägte Grundlagenausdauer ist vorhanden
  • Ehrgeiz ist sehr ausgeprägt
  • Personaltraining findet 3 mal wöchentlich statt
  • Fahrradeinheiten werden im Studio, zu Hause oder in der Natur durchgeführt

Das Training ist in 4 Bereiche aufgesplittet

  1. Beweglichkeits- und Mobilisationstraining
  2. Krafttraining
  3. Vibrationstraining
  4. Ausdauertraining

Das Beweglichkeits- und Mobilisationstraining beinhaltet Dehnungsübungen und das Training mit Faszienrolle und -ball. Hier lege ich besonderen Wert darauf, dass die Dehnungsübungen über 2 min ausgeführt werden.

Beim Krafttraining lege ich Wert auf ein ausgewogenesGanzkörpertraining. Daher wurde vor der Trainingsplanung eine Körperanalyse durchgeführt, um vorliegende Dysbalancen bis zur Alpenüberquerung im Sommer im Griff zu haben.

Das Vibrationstraining wird als spezielles Krafttraining einmal wöchentlich in den Trainingsalltag integriert, um gerade die Beinmuskulatur zusätzlich intensiv zu fordern.

Das Ausdauertraining nimmt den größten Zeitfaktor in der Vorbereitung ein. Es werden sowohl die allgemeine als auch die spezielle Grundlagenausdauer trainiert, um ein Fundament für die wettkampfspezifische Ausdauer zu schaffen (Eisenhut & Zintl, 2013, S.42). Die Ausdauertrainingseinheiten werden im 6 Monatszeitraum von 35 min bis zu 6 Stunden gestaffelt.

Literaturverzeichnis:

Eisenhut, A. & Zintl, F. (2013). Ausdauertraining – Grundlagen, Methoden, Trainingssteuerung. München: BLVueru