Laufen als aktive Entspannung

Ich laufe seit 13 Jahren mehr oder weniger regelmäßig. Mal habe ich Phasen in denen ich sehr viel joggen gehe, mal ist das für mich nicht an der Tagesordnung. Das liegt oft daran wie gestresst ich mich fühle, denn ich genieße Laufen als eine Art Aufräumprozedere für meinen Kopf. Danach bin ich immer wesentlich entspannter und vor allem habe ich dann das Gedankenkarussel hinter mir bzw. auf der Strecke gelassen. Dabei geht es mir nicht um Leistung, klar macht ein Sprint zwischendrin Spaß, aber das ist nicht der Hauptgrund, oft lasse ich mich einfach treiben und genieße die Umwelt.

Besonders schön sind Läufe bei denen ich die Zeit habe hinzulaufen wohin ich will und so lange ich will. Das kommt nicht so oft vor, doch einmal in der Woche wird es meistens möglich. Am liebsten laufe ich alleine, denn so räumt sich mein Kopf am besten auf und ich kann im wahrsten Sinne des Wortes einfach abschalten.

Laufen ist und bleibt Zeit für mich!